PS - Mehr als nur Schaum

PS Kristalle

PSPolystyrol ist nicht gleich Polystyrol. Ähnlich dem PET, unterscheiden wir zwischen amorph, transparent, geschäumt oder teilkristallin. Seit 1931 wird Polystyrol in Europa, und seit 1949 in Amerika produziert. Allseits bekannt ist vor allem der Klassiker EPS, das expandierte Polystyrol wird umgangssprachlich als Styropor bezeichnet. Dieses wurde 1949 von BASF entwickelt und 1950 zum Patent angemeldet.

Unter den Kunststoffen ist PS der viert meistverwendete nach Polyethylen, Polypropylen und Polyvinylchlorid.

 

Schaumschläger oder Kristallkugel

Pakadu hat neben dem üblichen Polystyrol noch OPS und EPS im Sortiment.

EPS - Expandiertes Polystyrol

EPS ist ein harter und widerstandsfähiger Schaum. Er ist in der Regel weiß und wird aus vor-expandierten Polystyrol-Ketten hergestellt. Hierfür werden Polystyrol Granulatkügelchen bei einer Temperatur von ca. 90°C “vorgeschäumt” wobei sie sich um das 20-50-fache ausdehnen. Im nächsten Schritt werden die geschäumten Kügelchen in die gewünschten Formen gepresst.

DIE WICHTIGSTEN EIGENSCHAFTEN AUF EINEN BLICK

  • Temperaturbereich: -5°C - +70°C
  • Vorteile: lebensmittelneutral (im empf. Temperaturbereich), sehr guter Wärmespeicher, viele Farben möglich
  • Bei Versieglung Flüssigkeitsdicht
  • Nachteile: keine Heißabfüllung, Bruchgefahr, Lebensmittel sind in der Verpackung nicht wiedererwärmbar

OPS - Oriented Polystyrol

Da man durch Styropor nicht durchsehen kann wurde OPS entwickelt. Hierbei wird eine PS-Folie erwärmt und so lange gezogen und gestreckt bis ein durchsichtiges Material entsteht. Je mehr man zieht desto durchsichtiger wird der Kunststoff. Verglichen mit PET und PP ist diese Variante um ein vielfaches günstiger, allerdings sind OPS Erzeugnisse nicht für heiße Speisen geeignet und nicht so bruchfest.

DIE WICHTIGSTEN EIGENSCHAFTEN AUF EINEN BLICK

  • Transparent
  • Temperaturbereich:  -5°C - +70°C
  • Vorteile: lebensmittelneutral (im empf. Temperaturbereich), hochtransparent, viele Farben möglich
  • Nachteile: keine Heißabfüllung, Bruchgefahr

PS und sein fahler Beigeschmack

Polystyrol ist nicht biologisch abbaubar. Viele Länder wie z.b. Frankreich und China haben die Verwendung von Polystyrol für Einwegverpackungen sogar verboten. In Deutschland und Österreich setzt man hingegen auf Recycling.